Am Ostersonntag, 31. März gibt es für früh ausgeschlafene Menschen einen Gottesdienst (Pfr. Siegfried Eckert) zur Osternacht. 5.30 h ist die Zeit, denn es muss noch nächtens sein, wenn wir uns in der anfangs dunklen Kirche zusammenfinden. Zu dieser Liturgie gehören einige alte, gregorianische Gesänge, vor allem das “Osterlob”. Zur letztjährigen Osternacht hat sich eine Schola (einstimmig singende Chorgruppe) gefunden, die diese Gesänge relativ spontan vorher mit mir geprobt und dann im Gottesdienst gesungen hat. In diesem Jahr möchte ich die Möglichkeit dazu in etwas ausgeweiteter Form anbieten: Es gibt drei Probentermine für dieses Projekt. Der erste Termin ist am Dienstag, 5. März um 19.30 h in der Christuskirche zum Kennen- und Mögenlernen der Stücke. Der zweite am Dienstag, 19. März, ebenfalls um 19.30 h in der Christuskirche. In dieser Probe führt die Stimmbildnerin Susa Weinbach, die sich auf ganzheitliches Stimmcoaching spezialisiert hat, in ihre Methode ein. In der dritten Probe am Dienstag, 26. März gibt es dann ineinander übergreifend Stimmcoaching und Probe an den Gesängen mit Susa Weinbach und Bertold Seitzer. Die gregorianischen Gesänge eignen sich besonders gut zur Umsetzung des ganzheitlichen Stimmcoachings. Herzliche Einladung also zu diesen drei Abenden und dem frühen Ostermorgen!

  • Dienstag, 5. März um 19.30 (bis max. 21 h, Christuskirche): Probe der Gesänge mit Bertold Seitzer
  • Dienstag, 19. März um 19.30 (bis 20.15, Christuskirche): Stimmcoaching mit Susa Weinbach (ganzheitliche Stimmcoach)
  • Dienstag, 26. März um 19.30 (bis max. 21.15 h, Christuskirche): Stimmcoaching und Probe der Gesänge mit Susa Weinbach und Bertold Seitzer
  • Ostersonntag, 31.März ab 5.15 h (still auf der Orgelempore zusammenkommen, 5.30 h Osternacht-Gottesdienst)

Anmeldung bitte ab sofort per Mail an: bertold.seitzer@ekir.de

Nach Karneval und vor Ostern sind wir gerade wieder in der Fastenzeit angekommen. Für viele geht es in der Fastenzeit um Verzicht und Entbehrungen. Was aber, wenn es dabei nicht automatisch um ein „weniger“ geht. Warum es ausgerechnet in der Fastenzeit auch um ein „mehr“ gehen könnte und was zwei Zettel für die linke und rechte Hosentasche damit zu tun haben, darüber hat sich Paul Hector im neuen Podcast Gedanken gemacht. Hören Sie selbst!

 

 

Erlebe die Natur und die Ostergeschichte

Liebe Kinder, wir wollen mit euch den aufkommenden Frühling und die Natur spüren. Und wer mag, auch die Ostergeschichte mal auf eine etwas andere Art erfahren.

Neben einem bunten Programm im Gemeindehaus und unserem Garten, werden wir zwei Ausflüge in das NaturGut Ophoven machen, wo euch spannende Aktionen erwarten. Du möchtest das Hochbeet im Garten bepflanzen? Oder lieber etwas frühlingshaftes basteln? Der Ostergeschichte lauschen und etwas malen? Natürlich werdet ihr auch Zeit für freies Spiel und Entspannung haben.

 

Montag: 9 Uhr: Offenes Frühstück

Ab 10 Uhr: Aktionen im und rundherum um das Gemeindehaus

Dienstag: 9 Uhr: Ausflug in das NaturGut Ophoven, am Nachmittag Programm im Gemeindehaus

Mittwoch: 9 Uhr: Ausflug in das NaturGut Ophoven, am Nachmittag Programm im Gemeindehaus

Donnerstag: 9 Uhr: Offenes Frühstück

Ab 10 Uhr: Aktionen im und rundherum um das Gemeindehaus

 

Wer: Kinder von 7 bis 11 Jahren (max. 15 Teilnehmende)

Wann: 25. bis 28. März 2024, von 9 bis 16 Uhr

Wo: Matthäus-Gemeindehaus, Karl-Bosch-Str. 2, 51373 Leverkusen

Kostenbeitrag: 12€ (Ermäßigung möglich)

Inkl. Getränke und Snacks, 2 Ausflüge, Material

 

Anmeldung für alle 4 Tage

bei Jugendleiterin Leonie Marzusch

per Email: leonie.marzusch@ekir.de

 

Hinweis: Rückmeldungen zur Anmeldung aufgrund von Urlaub ab dem 11. März! Platzvergabe erfolgt nach Eingangsdatum der Anmeldung per Email

Bei Fragen und Rückmeldung stehe ich ab dem 11. März unter meiner Dienstnummer 0162 2072353 zur Verfügung.

Am Palmsonntag, den 24. März, findet zum Auftakt der Karwoche ein von Pfarrer Detlev Prößdorf begleiteter Ausflug zu den Passionsfestspielen Wallersheim in der Eifel statt. Die sind zwar nicht so berühmt wie die in Oberammergau, aber ein Besuch dieser Passionsspiele wird sicher auch ein Erlebnis!

Um 14 Uhr ist Abfahrt am Gemeindehaus. In der Eifel angekommen gibt es die Möglichkeit zu einem Tässchen Kaffee und Kuchen (Selbstzahler). Um 18 Uhr beginnt die Veranstaltung (Dauer: ca. 2 ½ Stunden). Die Eintrittskarte kostet 20,00 €, hinzu kommen 10,00 € für die Busfahrt (Ermäßigung auf Anfrage bei Pfarrer Prößdorf möglich).

Die Teilnehmerzahl für den Ausflug ist auf 18 Personen beschränkt!

Anmeldung bitte im Gemeindebüro – Tel: 0214-3103857 oder per Mail an leverkusen-mitte@ekir.de

Weil etliche schon gefragt haben: Die diesjährige Kleidersammlung für Bethel findet vom 4. März – 16. März 2024 statt. Es werden gut erhaltene, saubere Damen-, Herren- und Kinderbekleidung und -wäsche als auch Tisch-, Bett- und Hauswäsche, Handtaschen, tragbare Schuhe (bitte paarweise bündeln!), Federbetten, Wolldecken und Plüschtiere angenommen. Nicht in die Kleidersammlung gehören Lumpen, nasse stark verschmutzte oder stark beschädigte Kleidung und Wäsche. Bitte stellen Sie Ihre Säcke vor der Tür der Alten Sakristei der Christuskirche (Eingangstür Parkplatz), von Dienstag bis Samstag von 7:00 bis 18:00 Uhr. Säcke dafür sind in der Christuskirche und im Matthäus-Gemeindehaus erhältlich.

Eure Auszeit in der Camargue – la mer, la plage und wir!

Die Ev. Jugend Leverkusen-Mitte bietet im Sommer 2024 eine Jugendfreizeit nach Frankreich, in die Camargue, an.

10 Nächte verbringen wir in einem Zeltdorf auf einem Campingplatz, der an einem der längsten Strände Europas gelegen ist.

Was erwartet Euch auf der Jugendfreizeit?

  • Eine ausgewogene Mischung aus Unternehmungen, Programm, Zeit zum Entspannen und eigener Freizeitgestaltung
  • Gemeinsame Zeit in der Gruppe und mit Euren (neu gewonnenen) Freunden
  • Natur- und Stadterlebnisse: Ausflugmöglichkeiten sowohl in das Naturschutzgebiet der Camargue, als auch zu hübschen, historischen Städten
  • Direkter Strandzugang
  • Aquapark mit Rutschen auf dem Camping-Gelände

 

Die Verpflegung organisieren wir als Gruppe gemeinsam. Das gut geschulte Team bietet verschiedene Workshops, sportliche Aktivitäten, Andachten und Ausflüge an und geht dabei auf Eure Wünsche ein.

Freuen könnt ihr Euch unter anderem auf einen Tagesausflug in eine nahgelegene historische Stadt, eine Bootstour, Beach-Volleyball-Turniere und natürlich auf la mer et la plage (das Meer und den Strand).

 

Unser Ziel: die Camargue. Die Region ist ein Naturschutzgebiet und für seine weißen Camargue-Pferde und Flamingos bekannt. Es bietet eine abwechslungsreiche Landschaft aus Sumpfgebieten, weitläufigen Sanddünen, überschwemmten Reisfeldern und mehr.

 

Wann: 07. bis 19. August 2024

Wer: Jugendliche von 14 bis 17 Jahren (maximal 20 Teilnehmende)

Kosten: 490 € (Ermäßigung auf Anfrage) – darin enthalten: An- und Rückreise im Reisebus, Verpflegung, Getränke, Ausflüge und Eintritte

Anmeldung und Information im Jugendbüro:

E-Mail: leonie.marzusch@ekir.de

Telefon: 0162 2072353, 0214-3103856

 

 

Gönnen Sie sich in der Passionszeit einen AUS-ZEIT-TAG, um Ihren Alltag zu unterbrechen, das Hamsterrad zu verlassen, einen schönen Ort aufzusuchen, andere Menschen kennenzulernen, in der Natur zu sein, eine Pilgererfahrung zu machen, Gemeinschaft zu erleben, Stille zu erfahren, einen Vulkansee zu umwandern, Abendmahl zu feiern, im Kloster zu essen, Spiritualität zu genießen, die Bibel zu entdecken, aufzuatmen, loszulassen …

Begleiten Sie uns zum Kloster Maria Laach am 9.3.2024, zu diesem AUS-ZEIT-TAG.
Wir starten unsere Abfahrt gemeinsam mit dem Gemeindebus ab dem Matthäus-Gemeindehaus in der Karl-Bosch-Straße um 9 Uhr.
Die Tagungskosten betragen 39,- € inkl. Mittagessen/Kaffee. Dieser Beitrag ist in bar vor Ort zu entrichten.

Der Ablauf ist wie folgt geplant:
9:00  Uhr  Abfahrt
10.00 Uhr  Ankommen / Kennenlernen
10.30 Uhr Bibel entdecken (Lk 10,38ff)
11.50 Uhr Mittagsgebet in der Kirche
12.00 Uhr Mittagessen im Kloster
12.30 Uhr  Pilgern um den See
15.00 Uhr  Kaffeetrinken im Kloster
15.30 Uhr  Austausch
16.00 Uhr  Geländeerkundung (Buchladen, Gärtnerei usw.)
17.00 Uhr  Abendmahlfeier in der Klosterkapelle
18.00 Uhr  Abfahrt
19.00 Uhr  Ankunft Matthäus-Gemeindehaus

Die Teilnehmerzahl ist auf max. 15 Personen begrenzt.
Anmeldeschluss ist der 4.3.2024.

Bei Interesse halten wir im Gemeindebüro eine Anmeldung bereit, die Sie dann auch wieder im Gemeindebüro oder bei Pfarrer Siegfried Eckert ausgefüllt  abgeben können.

 

Seit 125 Jahren gibt es ASPIRIN. 1899 brachte BAYER das Medikament auf den Markt, erst als Pulver und noch im selben Jahr in der heute bekannten Tablettenform. Seither bekämpfen Millionen von Menschen in aller Welt mit dem in seiner Formel unveränderten Medikament Kopf- und Gliederschmerzen, Erkältung und Fieber. Doch um ein Haar wäre das erfolgreichste Medikament der Pharmaziegeschichte nie auf den Markt gekommen. Dass ASPIRIN das Licht der Welt erblickte, verdanken wir einem Mann, dessen Meriten bis heute nicht hinreichend anerkannt werden: Dr. Arthur Eichengrün.

Er synthetisiert bei Böhringer in Ingelheim als Betriebschemiker Kokain, erfindet als von Carl Duisberg berufener Leiter des wissenschaftlich-pharmazeutischen Labors von BAYER das Gonnorrhoe Medikament PROTARGOL –  und seiner Hartnäckigkeit verdanken wir die Markteinführung von Aspirin. Er erfindet den unbrennbaren Kinofilm und revolutioniert mit seinem Cellon-Spannlack den Bau der stoffbespannten Flugzeuge und Zeppeline. Dr. Arthur Eichengrün ist Forscher, Erfinder und Unternehmer in Personalunion. Etliche Sommer verbrachte er am Obersalzberg, den Wohnort und zweiten Regierungssitz Hitlers in der Nähe von Berchtesgaden. Zudem war er zeitweise Hermann Görings Nachbar in Berlin. Doch ab 1933 gerät Eichengrün, der jüdischer Herkunft ist, zunehmend ins Visier der Nationalsozialisten. Seine Leistungen als einer der bedeutendsten Chemiker und Erfinder der Kaiserzeit und der Weimarer Republik geraten in Vergessenheit und werden bis heute verschwiegen …

“Arthur Eichengrün hat Hunderte von Erfindungen in seinem Leben gemacht. Umformungen, Metamorphosen und Synthesen von Stoffen, das war sein Metier. Jetzt musste er feststellen, dass er als Summe seiner Erkenntnisse und Erfindungen eines in den Augen der Nationalsozialisten nicht umformen konnte: sein Identität als Jude.”

(aus: Ulrich Chaussy: Arthur Eichengrün. S. 307)

Ulrich Chaussy liest aus seiner Biographie über Arthur Eichengrün.  Er wird dabei musikalisch begleitet von Bertold Seitzer.

Der Eintritt beträgt inklusive eines Pausenbuffets 10€ / 8€

 

Karneval

Am Karnevalssonntag, den 11.2. um 11:11 Uhr feiern wir wieder unseren Familiengottesdienst zu Karneval. Natürlich gerne mit Kostüm! Im Anschluss daran warten wir gemeinsam mit Musik und Essen auf den Zoch, der erfahrungsgemäß gegen 13:45 Uhr an der Christuskirche vorbeikommt. Bitte bringt eine Kleinigkeit für das Buffet mit, für Getränke ist gesorgt.

Karneval