Frohe Ostern wünsche ich Ihnen und Euch mit fünf Melodien zu diesem Festtag und dieser Festzeit. Zusammen mit den Geigerinnen Theresa Bothe, Lena Flaig und Paula Reimann habe ich drei bekannte Lieder im modernen Gewand aufgenommen. Michael Schütz arrangierte diese Begleitsätze zu eg 112 (“Auf, auf, mein Herz, mit Freuden”, eg 116 (“Er ist erstanden, Halleluja!) und eg 100 (“Wir wollen alle fröhlich sein”). Wenn Sie mögen, legen Sie Ihr Gesangbuch bereit, finden Sie die Texte im Internet oder summen Sie einfach mit. Zwischen diesen Liedern spiele ich zwei kurze Orgelstücke von Johann Sebastian Bach über “Erschienen ist der herrlich’ Tag” (eg 106) und “Christ ist erstanden” (eg 99). Viel Osterfreude beim Schauen und Hören! Ihr/Euer Bertold Seitzer


Nehmen Sie sich 12 Minuten Zeit für eine musikalische Meditation über ein altes Passionslied mit Vokal-Improvisationen und Orgelmusik von Johann Sebastian Bach. Das Besondere an diesem kurzen Passionskonzert: Die Gesänge entstanden aus dem Stegreif bei der Aufnahme. Es singen Thanh Mai Susann Kieu, Niklas Genschel und Christopher Klassen. Alle drei Sänger*innen waren des öfteren Solisten und Gäste der Stadtkantorei, die in Zeiten ohne Pandemie die “Musik zur Todesstunde Jesu” mitgestaltete. Idee und Orgel: Bertold Seitzer. Noch ein Tipp: Wenn möglich, nehmen Sie dazu Kopfhörer!

Die Frage nach der Auferstehung stellt auch nach kanpp 2000 Jahren so manchen Gläubigen wie Nichtgläubigen vor arge denkerische Probleme. Eine nette Anekdote wird zu diesem Thema über Friedrich den Großen erzählt. Dieser hatte nämlich dazu seine ganz eigene Meinung.

Morgens ist bei uns vor dem Schlafzimmerfenster derzeit ein Mordsspektakel los. In diesen Frühlingstagen piepen und zwitschern die Vögel nur so um die Wette. Die Natur erwacht wieder – und von dem Vogelgesang lass ich mich gerne wecken. Was die Vögel sich wohl so denken und beten? Vermutlich ist es viel besser, sich von den Vögeln auf dem Weg auf Ostern hin inspirieren zu lassen als von dem ganzen Nachrichten-Gezwitscher, das wir Tag für Tag hören.

Feiert ihr mit uns? Gratuliert ihr uns auch? Die Mittwochsbotschaft feiert in diesen verrückten Zeiten ihren 1. Geburtstag! Wir zumindest heben ein Gläschen und stoßen darauf an: Auf die Audiobotschaften, auf Gottes Liebe und – auf das Leben!

Das geplante Konzert des Duo ParTwo darf leider nicht live stattfinden. Wir hoffen auf eine Möglichkeit, es nachzuholen. Bis dahin können Sie hier einen kleinen Ausschnitt aus ihrem mitreißenden Programm sehen und hören.

Es war die Meldung Anfang der Woche: Viele Geschäfte dürfen jetzt wieder öffnen! Eine andere Meldung von Anfang Dezember war da nicht so prominent: Mittlerweile gibt es mehr menschengemachtes Material auf der Erde als natürliche Biomasse! Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun? Nun ja: Wir konsumieren alle. Das ist für nahezu jeden von uns Alltag. Die Frage wird jedoch drängender, wie wir es tun. Und wie wir es zukünftig tun wollen.

Im „Gottesdienst anders“ für den Monat März geht es diesmal um das Thema „Bäume“. Verschiedene Menschen aus der Gemeinde erzählen, was Bäume mit dem biblischen Glauben zu tun haben, was sie uns bedeuten und warum sie in besonderem Maße gerade in diesen Zeiten mehr Aufmerksamkeit und unseres Schutzes bedürfen.

 

Die Schulfächer Religion, Ethik, Philosophie und auch Musik und Kunst fallen derzeit ziemlich hinten runter. Dabei ist gerade auch Religion mitnichten unwichtig! Das Wort „Religion“ kommt aus dem Lateinischen, von religio. Das heißt: „Zurückbinden“. Religion ist das „Zurückgebundensein“ und das Nachdenken darüber, wo ich mich als Einzelner – aber auch als Gesellschaft – mit meinen Glauben, meinen Werten und Idealen anbinde. Dies ist gerade in unseren Zeiten wichtig.

Nach den vergangenen Monaten gibt es nicht nur eine Corona-Müdigkeit, es gibt auch eine gewisse digitale Müdigkeit! Um der zu begegnen gibt es in diesem Podcast zwei Impulse aus herrlich analogen Zeiten: Zum einen wie Jesus sich verhielt, wenn es ihm zu viel wurde. Und sodann ein Rat des großen Philosophen Immanuel Kant. Vielleicht hilft es ja …?!