Seit einigen Tagen haben nun auch bei uns die Restaurants wieder geöffnet. Endlich werden viele sagen. Wusstet Ihr, dass das Wort „Restaurant“ quasi biblischen Ursprungs ist? So wird es zumindest nach einer netten Legende erzählt. Davon handelt der heutige Podcast.

 

Unter dem Titel “Höhepunkte auf der Trompete” musizieren Claudio del Popolo und Lennard Prößdorf Highlights der Trompetenliteratur aus Barock bis Romantik, u. a. von Joseph Haydn und Johann Nepomuk Hummel. Höhepunkt ist das Konzert für 2 Trompeten in C- Dur von Antonio Vivaldi. Begleitet werden sie von Detlev und Kirsten Prößdorf.

Bitte beachten Sie, dass Sie sich für den Besuch dieser Veranstaltungen bis Freitagmittag (18.6.) telefonisch (0214/3103857) oder per Mail (leverkusen-mitte@ekir.de) registrieren müssen. Zudem ist der Nachweis eines zertifizierten Corona-Schnelltests notwendig (keine Selbsttests), der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Vollständig geimpfte und genesene Personen sind von der Testpflicht ausgenommen, müssen ihren Status allerdings schriftlich per Impfausweis oder Bescheinigung beim Einlass nachweisen.

Noch bis zum 26. Juni findet die Aktion Stadtradeln statt. Als Kirche in Bewegung sind wir natürlich mit dabei! Das Stadtradeln setzt sich ein für eine Mobilitätswende in Leverkusen, für die Verbesserung des Klimas in unserer Stadt und in der Welt sowie für ein gutes Körper- und Lebensgefühl!

Auf der Seite www.stadtradeln.de kann man sich unter MITMACHEN registrieren. Dazu einfach Leverkusen auswählen und unserem Team “Kirche in Bewegung – Ev. Kirchengemeinde” beitreten.

Wie viel geradelt wurde, könnt ihr auf der Startseite ablesen!

Am 16.06.2021 von 19 bis 20:30 Uhr sind alle jugendlichen Ehrenamtlichen dazu eingeladen, am Mitarbeiterkreis MAK teilzunehmen. Zu folgenden Themen wird informiert und beraten:

  • Faires Jugendhaus
  • Öffnung in Präsenz
  • T-Shirts für Teamer – Stand der Arbeitsgruppe
  • Programm in den Sommerferien 2021
  • Verschiedenes, Verabredungen und nächster Termin

Die Sitzung findet über Zoom statt. Den entsprechenden Link lassen wir Euch zukommen.

Wir bitten um eine kurze Zusage bei Michaela Bolz oder Leonie Marzusch.

Zu den bedeutungsvollsten Sinnbildern in allen Religionen und Kulturen der Welt gehört das Herzsymbol. Schon immer haben die Menschen gewusst, dass das Herz mehr ist als der Muskel. In der Bibel ist an vielen Stellen vom Herzen als dem Wahrzeichen des Lebens die Rede: als Kritik an verhärteten Herzen oder als Zusage einer Warmherzigkeit und Liebesfähigkeit, die uns Menschen auszeichnet. Von solchen „Herzensangelegenheiten“ ist auch die Rede in dieser Mittwochsbotschaft in der Mitte des Jahres 2021.

Zur Zeit sinken die Inzidenzzahlen ja in erfreulicher Weise! Daher sind wir auch in Überlegungen, wann wir wieder die Gemeindearbeit in Präsenz-Form aufnehmen können. Derzeit sind noch einige Klärungen zu treffen und auch einige Maßnahmen zur Umsetzung abzustimmen. Sollte sich die allgemeine positive Entwicklung fortsetzen, ist geplant, dass die Kinder- und Jugendarbeit sowie das Treffen der Gruppen und Kreise wieder ab dem 21.6.2021 unter den dann geltenden Hygienebedingungen beginnen können.

Über die genauen Bedingungen werden wir an dieser Stelle nach der Presbyteriums-Sitzung am 17.6.2021 informieren. Die jeweiligen Angebote sind dann natürlich auch mit den jeweils Gruppen-Leitenden und Herrn Beljan als Hausmeister abzustimmen.

 

Von Jesus berichten die Evangelien, dass er mit seinen Freunden etliche Wegstrecken durch Dörfer und Städte zurückgelegt hat. Und das alles zu Fuß. Mal angenommen zu der Zeit wäre das Fahrrad schon erfunden gewesen: Wäre Jesus dann Fahrrad gefahren?

Die Mittwochsbotschaft stellt anlässlich des Weltfahrradtages einige Überlegungen dazu an. Und für die Spontanen gibt es am Ende noch eine Einladung zum Radeln an Fronleichnam.