Evangelische Kirche Leverkusen-Mitte

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start

Rufe aus der Fremde – Dichter aus dem Exil

Donnerstag, 5. März 2015 19.30 Uhr     

„Andre, die das Land so sehr nicht liebten / war’n von Anfang an gewillt zu gehn; / ich doch müsste mit dem eignen Messer / meine Wurzeln aus der Erde ziehn.“ Mit diesen Worten beklagt der österreichische Dichter Theodor Kramer sein Leben im Exil in London. Die Heimat verlassen zu müssen, ist schmerzlich, damals wie heute. Exil – ein altes Thema und ein überaus aktuelles dazu! Christoph Engels hat Gedichte, Texte und Briefe von der Antike bis ins 20. Jahrhundert gesammelt, die alle von der Verlassenheit und der Sehnsucht nach Heimat erzählen. Melancholisch oder zornig, verzweifelt oft, doch nie resigniert, gefühl- und liebevoll haben sich Dichter mit ihrer Isolation in der Fremde auseinandergesetzt. Worte, die zu Herzen gehen! Musikalisch begleitet wird die Lesung von Slavi Grigorov mit dem Akkordeon und wie immer wird es ein wohlschmeckendes Pausenbüffet geben. Eintritt: 7 €/ 5 €