Evangelische Kirche Leverkusen-Mitte

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start
Über uns


Die Evangelische Kirchengemeinde Leverkusen-Mitte …

… ist am 1. Oktober 2018 aus den beiden Gemeinden Leverkusen-Wiesdorf und Leverkusen-Manfort erwachsen.

Die Evangelische Kirchengemeinde Leverkusen-Wiesdorf ist die ältere der beiden Gemeinden und wurde 1900 gegründet, nachdem die Zahl der evangelischen Christen durch den Zuzug von Arbeitskräften – bedingt durch die rasante Entwicklung der BAYER-Farbenfabriken um die Jahrhundertwende – in Wiesdorf stark angestiegen war. Nachdem die Kapelle in der Kurtekottenstraße (in der Nähe des Pförtner IV) zu klein wurde, errichtete die Gemeinde mit der 1906 geweihten Christuskirche ihr bis heute erhaltenes Gotteshaus.

De Evangelische Kirchengemeinde Leverkusen-Manfort erwuchs aus der Evangelischen Kirchengemeinde-Schlebusch und wurde 1954 gegründet. Das Gemeindeleben fand dort hauptsächlich in und um die in den Jahren 1953–1954 nach Plänen von Otto Bartning errichtete Johanneskirche statt.



Heute umfasst die Evangelische Gemeinde Leverkusen-Mitte den südwestlichen Teil von Leverkusen: Im Norden ist sie durch die A1 begrenzt, im Osten durch die Güterzugbahnlinie nach Solingen, im Süden durch das Bayer-Werk und die Stadtgrenze Köln, und im Westen schließlich durch den Rhein. Sie umfasst den alten Ortskerne von Wiesdorf und Manfort sowie die heutige City von Leverkusen.

Gegenwärtig umfasst die Gemeinde Leverkusen-Mitte zwei Pfarrbezirke, etwa 3900 Gemeindeglieder gehören ihr an.

Das Zentrum des gemeindlichen Lebens ist der Gottesdienst. Daneben gibt es eine Fülle von Gruppen und Kreisen, in denen sich Menschen treffen, miteinander ins Gespräch kommen, miteinander und voneinander lernen.

Eine Besonderheit in der Gemeinde ist die vielfältige kulturelle Arbeit. Ausstellungen, Konzerte und Lesungen bereichern das kulturelle Angebot in unserer Stadt und tragen dazu bei, dass die Christuskirche die „Stadtkirche für Leverkusen“ mit einem über die Grenzen Leverkusens bekannten Profil werden konnte. In der Johanneskirche ist in besonderer Weise die Diakonie Leverkusen aktiv.

Das Engagement aller hauptamtlich Beschäftigten sowie der großen Zahl der ehrenamtlich Mitarbeitenden ist getragen von dem Ziel, eine gastfreundliche Gemeinde zu sein, in der sich jeder willkommen geheißen fühlen darf.